Dynamische Entspannung

Blogbeitrag von Solveig Kuhnert

Dynamische Entspannung und wie ich dazu kam

Der dynamischen Entspannung in Form der Rossini-Reise bin ich erstmals im Winter 2007 im Hotel im Odenwald begegnet. Eine CD lag aus mit dem Namen: „Rossini-Reise“. Sie versprach Entspannung in weniger als einer halben Stunde. Meine Neugier war geweckt und ich erwarb die CD, probierte sie noch am gleichen Abend aus und war begeistert, wie einfach es mittels gezielter Bewegung von Gelenken, Musik und einfachen Worten/Sätzen ist, in eine bessere Stimmung zu kommen.

Foto: freepik: @kjpargeter

Wie ging es weiter?

Ein paar Jahre später ließ ich mich locken, die dazugehörige Ausbildung zur Coachin für dynamische Entspannung zu absolvieren.

Die Freude an Musik und Bewegung begleiten mich schon lange, deswegen ist die Methode für mich so stimmig. Es macht Spaß und ist zudem alltagstauglich und gut integrierbar. Die Bewegungen in den Gelenken wirken stresslösend und können im Alltag auf sehr kleine Bewegungen reduziert werden, um besser mit stressigen Situationen umgehen zu können. Innere Bilder und ein bestimmter Rhythmus spielen dabei ebenfalls eine wichtige Rolle.

Bei Yoga Inspiration beginne ich meine Yogastunden meist mit ein wenig Musik. Es macht mir viel Freude, die Musiktitel auszuwählen. Da kommen alle Genres vor von Klassik, aktuelle Hits bis Schlager. Es darf Laune machen, aus dem Alltag abholen, um dann einfacher in den Yoga flow finden zu können. Oft zaubert es ein Lächeln auf die Lippen der Teilnehmenden, dann weiß ich, ich habe passende Musik gefunden.

Liebe Grüße Solveig

Solveig Kuhnert: Team Yoga-Inspiration

Mehr über mich und meine Arbeit findet Ihr auf meiner Webseite.


Categories: Meditation, Yoga

Tags:

Post Your Thoughts