Klang – Poesie und Meditation

26. November 2022

15:00 - 16:30

Mühlenstr. 34 -36, 09111 Chemnitz

23,- € | bis 19.11.2022 - Early Bird-Ticket 17,- €

Klang, Poesie und Meditation am Vortag des ersten Advents

mit Ellen und Bara

Komm mit uns auf eine Klangreise

Lausche auch du den Klängen des Monochordes und anderen Klanginstrumenten. Lass dich verführen, berühren und mitnehmen auf deine ganz eigene persönliche Klangreise.

Ein gelesenes Gedicht zum Thema Ankommen, Ankunft, lat. Adventus wird der Beginn unserer gemeinsamen Reise sein. Anschließend wirst du durch eine geführte Meditation in das Reich der sphärischen Klangharmonie geleitet. Gönne dir diese Auszeit, um mit dir in Einklang zu kommen.

Ellen und ich würden uns sehr freuen, deine Reisebegleiterinnen sein zu dürfen.

Wir freuen uns darauf gemeinsam mit Dir Klang, Poesie und Meditation zu erleben,

Ellen und Bara

Konditionen:

Sa 26. November | 15:00 – 16:30 Uhr

Early Bird Preis bis 19.11.  17,00 € | Normalpreis 23,00 €

Mühlenstraße 34 – 36 | 09111 Chemnitz

Bara Bensch kniet am Monochord vor einem See.

Faszination Monochord- Eine ganz neue unerwartete Erfahrung – von Bara Bensch

Eine befreundete Logopädin lud mich in ihre Praxis ein. Sie ließ mich auf einem besonderen Stuhl Platz nehmen, den ich noch nie gesehen hatte, einem Klangstuhl. Auf der Rückseite der Stuhllehne befanden sich viele Saiten, so wie bei einem Monochord. Sie spielte für mich und nach fünf Minuten umhüllte mich ein Klang, wie ich ihn noch nicht zuvor gehört hatte. Aber nicht nur dass, ich spürte am ganzen Körper eine sofortige angenehme Entspannung. Das war vor vier Jahren und seitdem lässt mich die Faszination für das Monochord nicht mehr los. Es war Liebe auf den ersten Klang. Bei Martina Gläser aus Klotzow, einer sehr erfahrenen Klangtherapeutin, ließ ich mich in Klangtherapie und Klangmassage ausbilden. Früher dachte ich immer: „Ich werde es in diesem Leben nicht mehr schaffen, ein Instrument spielen zu können“. Dieser Glaubenssatz hat sich in Luft aufgelöst. Und warum auf einmal doch?

Monochord – viele Saiten – Obertöne – eine Stimmung (Ton)

Das Geheimnis liegt im Instrument an sich. Das vielsaitige Holzinstrument wird intuitiv gespielt. Dabei sind alle Saiten auf einen Ton gestimmt. Beim Spiel entstehen anhaltende Schwingungen. Diese werden wie ein Klangteppich mit einer vielschichtigen obertonreichen Klanghülle gehört. Es klingt immer harmonisch, sphärisch und jedes Mal anders. Ich erfahre es immer wieder als ein großes Geschenk, für mich oder andere zu spielen und dabei in diesen Klangreichtum einzutauchen. Das Besondere daran ist, dass die Klänge nicht nur gehört, sondern diese harmonischen Schwingungen vom ganzen Körper aufgenommen werden. Menschen berichten nach dem Klangerlebnis von einem körperlich tief entspannten Zustand, von einem Gefühl des Getragen- oder Gehaltenseins, einem Erlebnis des Eins-Seins oder einer von einer Reise an einen wunderbaren Ort, an dem sie sich wohl und zu Hause fühlen.

Angenehme Klänge bringen uns in Verbindung mit uns selbst, mit unserem Körper, unserem Geist und unseren Gefühlen. Klang rührt etwas ganz Altes, Archaisches in uns an, denn Klänge gab es schon immer, das Murmeln des Baches, das Blätterrauschen oder das Summen der Bienen. Klänge lösen in uns die Sehnsucht nach Harmonie und Vollkommenheit aus.

 

Erklärung zum Monochord: https://musikwissenschaften.de/lexikon/m/monochord/

Yoga im Advent

read next