Goldene Milch – Das Immunsystem stärken

Frau mit einer Tasse Goldener Milch in der Hand.

Goldene Milch – Warum ist sie so wunderbar?

Dem leuchtend gelben Kurkuma-Getränk werden heilende Wirkungen nachgesagt. Hier erfährst du, wie du die Goldene Milch herstellst und wie gesund sie ist.

Die Goldene Milch besteht aus Pflanzenmilch, Kurkuma, Ingwer und einigen weiteren Zutaten. Sie schmeckt nicht nur wunderbar und wärmt den Körper, sondern ist auch unglaublich gesund. Das perfekte Getränk für die kalte Jahreszeit!     

Sie gilt in der ayurvedischen Lehre seit Jahrhunderten als heilendes, anregendes und reinigendes Getränk. Die Kurkuma– oder Gelbwurzel wird in der indischen und chinesischen Medizin als vielseitiges Heilmittel geschätzt. In Kombination mit den anderen Zutaten entfaltet die Milch ihre volle Wirkung:

Auch soll diese besondere Milch stark entzündungshemmend wirken und vor Erkrankungen der Gelenke schützen. Sogar Beschwerden durch chronische Entzündungen wie Arthrose soll sie lindern können. 

Darüber hinaus wird Kurkumamilch nachgesagt, die Immunabwehr zu stärken und verschiedenen Krankheiten vorzubeugen. Das ist vor allem in der Erkältungszeit wichtig.

Das Getränk soll stark antioxidativ wirken und damit die frühzeitige Alterung der Haut verhindern können.

Goldene Milch soll die Leberfunktion anregen und den Körper bei der Verdauung und Entgiftung unterstützen.

Der Kurkumamilch wird außerdem eine langfristige körperlich und geistig anregende Wirkung nachgesagt. Sie soll vor Alzheimer schützen und bei Schlafstörungen helfen.

All die positiven Wirkungen sind nicht durch Studien belegt, sondern Ergebnisse von Beobachtungen in der Ayurvedischen und Chinesischen Medizin.

Schnelles Rezept für die Goldene Milch

Verwende für die Zubereitung der Kurkumamilch hochwertigen Zutaten in Bio-Qualität und eine Pflanzenmilch ohne Zusatzstoffe.

Für ein Glas Goldene Milch brauchst du folgende Zutaten:

  • 300 ml Pflanzenmilch (zum Beispiel selbst gemachte Mandelmilch)
  • ein Stück Kurkuma (ca. 2 bis 3 cm groß) oder einen EL Kurkumapulver
  • ein Stück Ingwer (ca. 2 cm groß; je mehr du verwendest, desto schärfer wird das Getränk)
  • 1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/2 TL Kokosöl
  • eine Prise frisch gemahlene Muskatnuss
  • Datteln oder 1 TL Agavendicksaft zum Süßen

Zubereitung:

Traditionell wird aus den Zutaten erst eine Kurkumapaste hergestellt, die dann in die Milch gerührt wird. Das ist aber aufwendiger und gar nicht unbedingt nötig. So geht es schneller: 

Gib die Zutaten in einen Mixer und mixe alles durch, bis eine feine Konsistenz entsteht. Wenn die Konsistenz nicht fein genug wird, gib die Kurkumamilch durch ein feines Sieb. Wenn du so viele Nährstoffe wie möglich erhalten willst und eine rohe Goldene Milch bevorzugst, ist dein Getränk jetzt fertig. Möchtest du die Milch lieber warm trinken, geht es weiter: 

Gib die Milch in einen Topf und koche sie kurz auf. Lasse die Goldene Milch für zwei Minuten auf kleiner Stufe köcheln. Nach Belieben kannst du die Kurkumamilch anschließend mit einem Milchaufschäumer aufschäumen.

Wenn der Geschmack zu ungewöhnlich für dich ist, kannst dich auch erst mal mit weniger Kurkuma und Ingwer herantasten.

Kurkumapulver kaufen: 

Greif am besten auf Bio-Qualität zurück, Bio-Kurkumapulver gibt es z.B. von Sonnentor

LG Mandy


Categories: Rezepte

Tags:

Post Your Thoughts